LOTSCH
VERLAG
seit 1992

buch blaettert

IMPRESSUM

 

 

 

 

 

LOTSCH VERLAG
Bertholdstraße 18 A
D-80809 München
lotsch@lotsch.de

www.booxlotsch.de  www.lotsch.de  www.lotschverlag.de

Buchhandlung und Verlag Joachim Lotsch
(Groß- und Einzelhandel mit sowie Herstellung von Druckwerken)
VN: 66447, ISBN: 9783930968, Ust-ID: DE128061689

Inhaber und Geschäftsführer:
Joachim F.W. Lotsch

Lektorat:
Anna Quest (cand. phil.)

Redaktion / Mitarbeit / Autoren:
Carl Maria Anderson, Prof. Gerhard Berger, Fritz Delarue, Manfred Jander (1940-2003), Kurt Klarwein,
Dr. Inge Leipold (1946-2010), Alexandra Lotsch, Joachim Lotsch, Henning Paul (1948-2012), Al Rakusi

Photographie:
Klaus Kindermann, Jana Lehnacker, Joachim Lotsch

Grafikdesign:
Jo Fischer, Judith Ramoser, Marcella Ratajczyk

Webdesign:
Joachim Lotsch

Bagonalismus und Kalender:
Prof. Nicolai Sarafov

Justitiar:
Rechtsanwältin Andrea Ducka, Adalbertstraße 102, 80799 München
info@kanzlei-ducka.de

Hausmeister:
Hinterhuber

***

Bestellungen:

Alle bei uns erschienenen Werke können Sie bei der Buchhandlung Ihrer Wahl beziehen oder direkt beim Verlag bestellen.

Rechte und Lizenzen:

Anfragen für Ab- oder Nachdruckrechte für Texte oder Bilder, für das Recht auf Verfilmung oder für das Recht auf Lizenzausgaben in anderen Ländern etc. richten Sie bitte an:
Anna Quest c/o LOTSCH VERLAG

Briefe an die Autoren:

Es ist uns nicht möglich, Adressen unserer Autoren herauszugeben. Anschreiben richten Sie bitte an:
Name des Autors c/o LOTSCH VERLAG

Manuskripte:

Wenn Sie ein Werk verfasst haben, das Sie bei uns veröffentlichen möchten, sind Sie immer willkommen. Allerdings bitten wir uns nachzusehen, wenn wir nicht sofort antworten. Wir werden zu gegebener Zeit gerne auf Sie zukommen. Ferner bitten wir, uns keine Originale zu schicken, da auf dem Postweg auch mal etwas verloren gehen kann. Außerdem bitten wir zu beachten, dass wir Manuskripte nicht zurücksenden. Ihr Werk schicken Sie bitte an:
LOTSCH VERLAG, Lektorat, Adresse wie oben

Content:

Inhalte und Meinungsäußerungen unserer Autoren geben nicht unbedingt die Ansicht des Verlags wider. Für Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung.
LOTSCH VERLAG möchte ausdrücklich betonen, dass er keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte verlinkter Seiten hat. Deshalb distanziert sich der LOTSCH VERLAG hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkter Seiten und macht sich deren Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf diesem Internetportal angebrachten Links und für alle von verlinkten Seiten weiterführenden Bannern und Links.

Marginalien:

Der Titel “Straps und Tütensuppe” mit dem Untertitel “Anleitung zum Männerfang” von Lilli Übermuth mit der ISBN 3930968169 und der ISBN 3930968207 für die Taschenbuchausgabe ist nicht mehr lieferbar.
Nachdem die Autorin Gisela Bock respektive Lilli Übermuth die lustige Angewohnheit hat, die Rechtsabteilung des Verlags zu beschäftigen und ihren Verlagsvertrag von Zeit zu Zeit zu kündigen, haben wir, zur Vermeidung weiterer Rechtsunsicherheiten, ihrem Wunsch entsprochen und die Rechte an sie zurückgegeben.
Lizenzanfragen aus dem Ausland zu diesem Titel können nicht mehr berücksichtigt werden.

Die Literaturzeitschrift TORSO veröffentlicht bislang unveröffentlichte Texte und vergibt den TORSO-Literaturpreis. TORSO erscheint halbjährlich in München und Berlin. TORSO sucht zu jeder Zeit zu jedem Thema außergewöhnliche Texte. TORSO fördert Autoren und Künstler jeden Alters und jeder Richtung. “Denn es gibt keine junge, schwule oder Frauen- oder linke Literatur. Es gibt nur gute und schlechte Literatur.”

Wir unterstützen die Ziele der Organisation DEIN MÜNCHEN, die sich für Kinder und Jugendliche im Raum München einsetzt.

Der Verleger:

Joachim Lotsch, Jahrgang 1944, studierte zunächst Architektur in München, dann Politikwissenschaft und Philosophie in München und London. Er hat zwei großartige, inzwischen erwachsene, Töchter, Alexandra und Mara, und spitzt das Ohr wenn Jazz erklingt. Als Autor und Übersetzer aus dem Englischen ist er Urheber der deutschen Fassung von belletristischen und Sach-Büchern und mehr als 150 Filmen und TV-Serien. In den 1970er und 1980er Jahren arbeitete er als Freier Journalist für Süddeutsche Zeitung, und er berichtete aus Barcelona, London, Paris und Teheran für verschiedene Zeitschriften. Für Laubacher Feuilleton war er Korrespondent in Venezuela. Nachdem er die Galerie Achteinhalb und den Verlag Achteinhalb und den Verein Kulturforum ins Leben gerufen hatte, gründete er im Jahr 1992 den Lotsch-Verlag. Seither veröffentlicht er Werke von Autoren aus den Bereichen Fiction und Non-Fiction, sowie Kunst und Lyrik, wenn letztere sich finanzieren lassen. Nebenbei ist er als Synchron-Autor für das Fernsehen tätig. Er lebt und arbeitet in München und in Alcanar südlich des Ebro-Deltas. Für besondere kulturelle Leistungen erhielt er verschiedene Auszeichnungen und Preise.

Anhang und Ausblick:

Gemäß §§ 5, 15 MarkenG beanspruchen wir Titelschutz in allen Schreibweisen und Schriftarten sowie mit allen Zusätzen für folgende Titel:

Letzte Ausfahrt: Schwabing
Chichiriviche
Das Haus am Rio Chichiriviche
Macho y Hembra
Hembra y Macho
Shit Happens
Rock´n´Roll Kochbuch
The Rock´n´Roll Cook Book
Das Kochbuch für Anarchisten
Über die Vermeidung von Unlust
Pfeiffers Geheimnis
Walk
Walk to the Cape of Good Hope
Walk zum Kap der Guten Hoffnung
Herr Paul und Matthias
Bayrischer Landbote
Der Tom und die Steinsuppe
Kurzgeschichten von Fritz Delarue
Achteinhalb Verlag
Achteinhalb Organisation
Jazz Bavaria
Jazz Happens

 

Lo byJana, 100

Foto: Jana Lehnacker

 

home1